Der Königspython

Name:                           Königspython – wissenschaftl. Python Regius

Gattung:                        Python – wissenschafl. Pythoninae

Familie:                         Riesenschlange – wissenschaftl. Boidae

Stamm:                         Chordatiere – wisssenschaflt. Cordata

Größe:                           90 – 130 cm (Männchen normalerweise unter 120 cm)

                                       Damit ist er der Kleinste aus  der Gattung der Pythons

Gewicht:                        Weibchen bei 130 cm ca. 1500 – 2000 g

                                       Männchen bei 120 cm ca. 1000 – 1500 g

 

Champagne Königspython

Umgebung: Der Königspython kommt in weiten Teilen Westafrikas, in Teilen von Zentralafrika und bis runter in den Sudan vor. Das Klima dort beträgt im Sommer tagsüber etwa 30°C bei 70% rel. Luftfeuchtigkeit. Im Winter herreschen tagsüber auch etwa 30°C, jedoch wird es nachts teilweise relativ kühl. Ich empfehle es jedoch nicht, dies im Terrarium nachzustellen!!! Dort sollte es nie kälter als etwa 25°C sein.

Lebensweise: Bevorzugt lebt der Königspython an den Rändern von Wäldern zur Steppe bzw. Busch hin. Durch seinen gedrungenen Körperbau ist er eine bodenbewohnende Schlange. Nur Jungtiere versuchen sich noch beim Klettern. Als dämmerungs- und nachtaktive Schlange verbringt er den Tag meistens in einem Versteck, bevor er nachts auf die Jagd geht. In seinen Verstecken (Termitenhügel und Nagetierbauten) herrscht eine höhere Luftfeuchtigkeit, als außerhalb.

Jagd: Der Königspython jagd zum Einen aktiv (er geht auf die Suche nach Beute) und zum Anderen passiv (er liegt regungslos da, bis ein Tier vorbeikommt). Nachdem das Beutetier (Vögel und Nager) mit einem Biss fixiert wurde, wird es umschlungen. Mit jedem Ausatmen wird die Schlinge etwas enger gezogen, bis das Tier keine Möglichkeit mehr hat, zu Atmen und erstickt. Dann wird es am Stück heruntergeschlungen.

Lebensdauer: In einem Zoo in Philadelphia wurde laut Kölping ein Exemplar von 1945 – 1992 gehalten. Da das Tier bereits als adultes Tier in den Zoo kam, wird angenommen, dass es über 50 Jahre alt wurde. In Terrarien wird von 20 – 40 Jahren ausgegangen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.6/5 (10 votes cast)
Der Königspython, 4.6 out of 5 based on 10 ratings



* Affiliatelink